Navigation:

Gefährdungsbeurteilung

Schülerpraktikanten sollen einen sicheren Arbeitsplatz vorfinden. Um dies als Betrieb zu gewährleisten, ist eine Gefährdungsbeurteilung unerlässlich. Anhand dieser wird ermittelt, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes an einem Arbeitsplatz erforderlich sind.

Ein wichtiges Urteil

Wie sich das schon anhört: Gefährdungsbeurteilung. Doch der Begriff sollte jedem Betriebsinhaber – unabhängig davon, ob er Praktikanten aufnimmt – geläufig sein. Denn Grundlage dafür ist das Arbeitsschutzgesetz (§§ 5, 6), das die Fürsorgepflicht eines Unternehmers gegenüber seinen Mitarbeitern einfordert.

Wie der Arbeitgeber die Beurteilung vorzunehmen hat, regelt das Gesetz allerdings nicht. Hier gibt es aber Beratung durch die Unfallkasse Hessen. Einen ersten Überblick bieten auch die auf die jeweiligen Bereiche abgestimmten allgemeinen Anleitungen des Portals "Gefährdungsbeurteilung"  sowie die Seite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Weitere Hintergrundinfos gibt es hier auf der Seite der Unfallkasse Hessen und bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.


Zur Navigation dieser Seite
Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen Leider steht Ihnen diese Funktion aus technischen Gründen aktuell nicht zur Verfügung.